allways on

Rund 10 Stunden pro Tag verbringt der Durchschnittsdeutsche laut der ARD/ZDF-Onlinestudie 2014 mit Mediennutzung, fast zwei Drittel der wachen Zeit – Tendenz steigend!

Allways-on

Generation „allways on“: In einer Studie des amerikanischen Pew Reassearch Center geben 24 Prozent der befragten Teenager an, fast ständig online zu sein.

Siehe auch: Ein Tag ohne mein Smartphone

Wie wirkt dabei die Gewalt in den Medien?

Viele Medienwirkungen sind beabsichtigt und werden gezielt eingesetzt: Werbung soll zum Kauf eines Produkts anregen, Nachrichten sollen informieren.

Zusätzlich gibt es aber beiläufige Effekte oder »Nebenwirkungen«. Kontrovers diskutiert wird zum Beispiel, ob Gewalt in Filmen und Computerspielen dazu führt, dass sich die Zuschauer oder Spieler anschließend selbst aggressiver verhalten.

feel-ok.ch

In zahlreichen Laborexperimenten erhöhten Gewalt-darstellungen aggressive Gedanken, Gefühle und Verhaltensweisen von Versuchspersonen. Dies ist ein wichtiger Befund, man darf jedoch nicht vergessen, dass es viele weitere Einflussfaktoren gibt, die zu Gewalt führen, etwa die Erziehung, Frust in der Schule oder die Erwartungen von Freunden.

Siehe auch: Zu brutal für mein Kind

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s